was lange währt…

Im Febrauar haben wir es angekündigt. Voller Elan Tatendrang haben wir uns an die Arbeit gemacht. Unser neuer Pausen- und Aufenhaltsraum für unsere Mitarbeiter.

Und dann kam Corona- und hat alles durcheinandergebracht.

Der Lockdown. Kein Möbelhaus konnte mehr betreten werden. Kein Innenausstatter konnte mehr besucht werden. Und die Bauhandwerker waren auch nicht mehr so schnell verfügbar wie sonst.

Dann mussten wir teilweise unsere Öffnungszeiten in den Filialen drastisch einschränken, weil die Kunden ausblieben und am Schluss kam doch Kurzarbeit in der Produktion hinzu. Schwierige Zeiten. jeder Euro den wir jetzt ausgeben muss sorgsam überlegt werden.

Aber deswegen dieses Herzensprojekt auf Eis legen? Niemals.

Unsere Mitarbeiter arbeiten unter extrem erschwerten Bedienungen. Mit Mund-Nasenschutz in der Backstube am Ofen arbeiten ist wirklich nicht schön. Im Schichtbetrieb um unnötigen Kontakt zu untereinander zu vermeiden ist auch nicht klasse. Und unsere Verkäuferinnen müssen sich hinter Plexiglaswänden verstecken und den Mund-Nasenschutz ebenfalls den ganzen Tag aufhaben. Das alles belastet enorm.

Darum haben wir dieses Projekt erst recht verwirklicht. Mit viel Eigeninitiative und einer Einrichtung vom schwedischen Möbelhaus haben wir hier mit wenigen Mitteln wirklich was Schönes erschaffen.

Eine tolle Küche, viel Sitzfläche, ein extra Raucherraum mit separater Abluft und eine Cillout-Lounge für das kurze Schläfchen oder als Ruhe- und Rückzugfläche um einfach mal ein bisschen runter zu fahren.

Und jetzt ist alles fertig. Und wir so richtig stolz drauf!